gebi_jakob
Aufsicht
Assistenz
Beratung
alicia2 jakob_geschwister caddy
Jetzt spenden

Aktuelles

Einsatz für Senioren

Wir sagen der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung herzlichen Dank:

Was haben Mineralöl und die ambulante Betreuungs- und Beratungseinrichtung Autana gemeinsam? Frida Mogler war Alleingesellschafterin der Hermann Mogler Ölgroßhandlung GmbH. Mit ihrem Tod im Jahr 2008 ging ihr gesamter Besitz in eine eigens gegründete Stiftung über. Die Hellmut und Frida Mogler-Stiftung hat sich zum Auftrag gemacht, älteren Menschen zu helfen. Der gemeinnützigen Autana Stiftung ist dieser Personenkreis ebenso wichtig. Immer wieder erfahren sie in ihrem Betreuungsalltag von Senioren, die plötzlich in Not geraten, sogenannte Härtefälle. Das sind Menschen, die ihren Beistand im Alltag verloren haben, weil Ehepartner oder weitere Angehörige krank geworden sind und von jetzt auf gleich ausfallen. Häufig sind es auch Senioren in verwirrtem Zustand, die sich zu Hause stundenweise alleine aufhalten müssen. „Dass jetzt die Angehörigen nicht da sind, ist direkt spürbar am Telefon. Die Unruhe und Verunsicherung sind deutlich heraus zu hören. Doch leider ist bei dieser geistigen Verwirrtheit die körperliche Einschränkung noch nicht deutlich genug, sodass eine Hilfe durch die Pflegekasse in diesem Stadium noch nicht vorgesehen ist. Obwohl sie eigentlich wichtig und ein Eigenschutz für diese älteren Menschen wären“, gibt die Leiterin der Autana Geschäftsstelle Alice Ehlich Einblicke in ihren Alltag. Um diese Sorgenkinder können sich die Betreuer der Autana Stiftung nun annehmen. Eine Spende in Höhe von 4.000 Euro der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung macht diese Betreuungen nun möglich. Ambulant und direkt im eigenen Zuhause, dort, wo die Hilfe am notwendigsten ist. Demenz, Schlaganfälle oder allgemeine Beeinträchtigungen des Älterwerdens sind die Gründe, die Angehörige oder manchmal auch Betroffene selbst zum Telefon greifen lassen, um stundenweise nach Begleitung anzufragen. Autana Geschäftsführerin Gabriele Dehm: „Beruhigt das Haus verlassen können, zu wissen, dass ihre Lieben gut aufgehoben und versorgt sind, darauf kommt es bei uns an.“ Nachhaltigkeit ist dem Leitungsteam der Autana Stiftung ein besonderes Anliegen. Die stellvertretende Autana Geschäftsführerin Daniela Stotz freut sich, mit der Mogler-Spende nun wichtiges Material für Schulungen und Beratung von Angehörigen und betreuenden Kräften vorhalten zu können: „Neben der ganz praktischen zeitlichen Entlastung durch Betreuungskräfte bringen unsere Impulse und Vorträge eine neue Sichtweise, die zum Ziel hat, dem innerlichen Ausbrennen aktiv vorzubeugen. Wir freuen uns, dass die Mogler-Stiftung uns bei der Begleitung der Angehörigen mit den dringend benötigten Mitteln finanziell unterstützt. Wir sagen ganz herzlich Danke dem Vorstand Herrn Wittmann von der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung.“

< zur Übersicht