Aufsicht
Assistenz
Beratung
Jetzt spenden

Weihnachtsgrüße der Autana Stiftung gGmbH

Liebe Unterstützer, Kunden, Mitarbeiter und Freunde der gemeinnützigen Autana Stiftung GmbH,

Unser Jubiläumsjahr “5 Jahre Autana Stiftung” neigt sich dem Ende zu. Wir haben auch in diesem Jahr wieder viele Projekte und flexible Einzellösungen zugunsten unserer zu betreuenden Familien auf den Weg gebracht. Dadurch haben wir für Unterstützung, Entlastung und Lebensfreude direkt bei unseren besonderen Menschen und deren Familien gesorgt.
Unsere Geschäftsstelle wurde neu strukturiert und wir haben bereits spannende Projekte für das Jahr 2018 geplant.
Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und vor allem für Ihre Unterstützung zur Erfüllung unserer Aufgaben für behinderte Menschen, Senioren und deren Familien in der Region Heilbronn-Franken. 

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2018 wünschen Gabriele Dehm und Daniela Stotz sowie das gesamte Team der Autana Stiftung gGmbH.

P.S: Unsere Geschäftsstelle ist vom 22.12.2017 bis zum 05.01.2018 geschlossen. Unsere Betreuungen in den Familien laufen unverändert weiter.

weihnachten2017

Jahresabschlussevent der Autana Stiftung gGmbH im Theater Heilbronn mit „Pinocchio“

Auch in diesem Jahr möchten wir uns wieder beim Rotary Club Heilbronn-Neckartal bedanken, die uns in diesem Jahr erneut die Möglichkeit gegeben haben, mit unseren Großen und Kleinen das Theater Heilbronn besuchen und eine wunderbare Vorstellung mit dem kleinen „Pinocchio“ genießen zu können! Auch Bert der Bär, der uns und unsere Familien seit ein paar Tagen begleitet, war von dem Theaterstück und der tollen Atmosphäre begeistert!

2017-12-16 Theater

Bert, 365 Tage unterwegs besucht die Autana Stiftung gGmbH

Seit gestern ist der flauschige Bert bei uns!! In dieserer Woche (von Montag, den 11.12. bis Sonntag, den 17.12.) wird uns Bert der Bär bei allen Tätigkeiten begleiten :-) Bert ist ein Plüsch-Teddybär. Er hat seinen Ursprung aus Facebook, wo er eine eigene Seite sein eigen nennen kann. Was Bert alles erlebt, wird dort von seinen Gastgebern in ein paar Textzeilen und in einem Foto festgehalten. Auf seiner ersten 365-tägigen Reise gelang es ihm sogar die stolze Spendensumme von insgesamt über 15.000,-€ für den Kinderschutzbund zu sammeln. Dieses Jahr ist Bert von Tag zu Tag und Woche zu Woche bei allen möglichen Gastgebern, wie Privatpersonen, Vereinen und Institutionen zugunsten der Tierrettung Unterland e.V. unterwegs.
Wir werden jeden Tag über Bert und seiner Erlebnisse berichten. Schaut in Bert sein Tagebuch hinein, um jeden Tag zu verfolgen!
Gestern, am Montag, den 12.12.2017 war schon viel los:

Der Ehrenamtsabend von 2017!!

Wir grüßen Sie alle ganz herzlich vom gestrigen Tag des Ehrenamtes aus der Kreissparkasse Heilbronn. Der Moderator Jens Nising vom SWR4 Baden-Württemberg führte super gekonnt durch den kurzweiligen Abend. Sehr eindrucksvolle Reden und Beiträge gab es von unserem Innenminister Thomas Strobl, Herr Peschke, dem Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Heilbronn sowie von Herrn Fischer-Braun, Vorstand vom Forum Ehrenamt und seinem Stellvertreter Herr Scheffler. Für starke Unterhaltung sorgte die A cappella Band mundARTmonika. Wir danken für den rundum gelungenen Abend, den wir sehr genossen haben!!

Ehrenamtsabend 2017

Vortrag: "Gewalterfahrung von Frauen mit Behinderung" am 21. November 2017 um 18:00 Uhr

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen wird in diesem Jahr ein Thema in den Vordergrund gerückt, über das häufig geschwiegen wird: Gewalt an Menschen mit Behinderung.
Frau Irina Richter, Inklusionsbeauftragte der Stadt Heilbronn, und Frau Susanne Theves, Kommunale Behindertenbeauftragte Landkreis Heilbronn, konnten hierzu Frau Aeffner, Landes-Behindertenbeauftragte Baden-Württembergs, gewinnen, einen Vortrag mit dem Titel “Gewalterfahrung von Frauen mit Behinderung” zu halten. Gewalt gegen Männer wird in diesem Vortrag ebenfalls berücksichtigt.
Der Veranstaltung findet am 21. November 2017 um 18:00
Uhr im Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13 in Heilbronn, statt.
Für eine bessere Planbarkeit wird um Anmeldung gebeten! Telefonisch unter: 07131 56 3728 oder per Mail an: irina.richter@heilbronn.de gehen.
Barrierefreiheit:
Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht ausgestattet.
Gebärdensprachdolmetscher und eine Höranlage sind vorhanden. Sollte
weiterer Unterstützungsbedarf benötigt werden, melden Sie sich bitte.

Spendenübergabe der T&C Stiftung an die Autana Stiftung gGmbH

2017 Spendenübergabe T&C

Heilbronn, 07.10.2017 – Anlässlich der feierlichen Musterhauseröffnung der Firma Michalek Wohn(t)raum GmbH in Kirchhausen überreichte die Botschafterin der T&C Stiftung, Frau Anja Michalek, an Frau Gabriele Dehm, ehrenamtliche Geschäftsführerin, eine Spende in Höhe von 1000,00 €.
Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum fünften Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 1000,00,- gefördert und 16 Projekte mit je 5000,00,-. Auch die Autana Stiftung gGmbH ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.
Mit großen Engagement und viel Spaß werden die Mitarbeiter der gemeinnützigen Autana Stiftung gGmbH mit dieser Zuwendung Events für Kinder mit Behinderung, ihren Geschwisterkindern und deren Familien organisieren und durchführen. Gabriele Dehm, Geschäftsführerin der Stiftung, weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig es für die betroffenen Familien ist, immer wieder einen Ausgleich zu schaffen und dabei das Wohl der Geschwisterkinder nicht aus den Augen zu verlieren. Mit der Spende der T&C Stiftung kann die Autana Stiftung auch in Zukunft wieder Angebote für Kinder mit Behinderung, deren Geschwisterkinder und Familien umsetzen. Die Betreuerinnen und Betreuer der Stiftung bieten eine professionelle individuelle und einfühlsame Begleitung der Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen, sodass Angehörige auch in diesem Zeitraum eine kleine Auszeit nehmen können. Der Anspruch der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es, die Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu betreuen und bei Ausflügen zu begleiten, sodass sie ihren Angehörigen am Ende eines Events gut gelaunt begegnen oder einen Nachmittag mit ihren Liebsten auch mal ganz entspannt verbringen können. Durch das angebotene Konzept werden Kindern mit Behinderung und ihren Angehörigen, ein besonderer Event geboten, den sie so im Alltag oft nicht umsetzen können, die Angehörigen entlastet und ihren Alltag entspannter angehen können.
Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das wichtige und unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Vereine: „Ich freue mich sehr über die Eröffnung des Musterhauses und die Gelegenheit, so tolle Projekte vorgestellt zu haben. Jeder Verein steckt viel Kraft und Herz, um Menschen zu helfen und zu fördern“, lobte Anja Michalek, Botschafterin der Town & Country Stiftung und kaufmännische Leiterin der Michalek Wohn(t)raum GmbH.
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.

junge Verstärkung im Team!!!

Wir wünschen Ihnen erst mal einen tollen Start in die neue Woche!!! Diesen hatten wir bereits, denn unsere zwei neuen Bundesfrewilligen Katja & Lea (v.l.) posieren tatkräftig vor unserem Autana RollUp und möchten uns tüchtig in der Verwaltung und auch Betreuung unserer Kunden unterstützen. Und wir finden, sie schlagen sich super!! Wir freuen uns auf eine tolle Zeit und mal schauen, bestimmt trifft der eine oder andere von Ihnen, Sie dann auch mal persönlich in einer Betreuung oder Veranstaltung von uns!? ;-)

katja&lea

Konzentrations- und Achtsamkeitsworkshop der Autana Stiftung

Der Alltag von Familien mit behinderten Angehörigen und deren Betreuern ist gespickt mit herausfordernden vielfältigen Aufgaben. Diese noch gelassen zu bewältigen war ein Grund, gemeinsam mit Daniela Stotz und Jennifer Diener, diesen Achtsamkeitstag für Angehörige und Mitarbeiter der Autana Stiftung zum wiederholten Male durchzuführen.
Abschalten können, gelassener werden und gut für sich sorgen im herausfordernden Alltag… Das waren die vielfältigen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen, die sich unter Leitung von Daniela Stotz, Persönlichkeitscoach und Tanzpädagogin und Jennifer Diener, Klangmassagenspezialistin am sonnigen Vormittag zusammengefunden haben. 4 Stunden lang beschäftigten sich die Angemeldeten mit der Frage: Wie kann ich über Atembewusstsein, Körper spüren und Klarheit über Gedanken und Gefühle in Eigenverantwortung meinen Alltag bestmöglich bewältigen. Das Spagat zwischen konzentrierter Fokussierung und entspanntem Loslassen von hinderlichen Gedanken und Bewertungen wurde über vielfältige Übungen erfahren. Immer wieder gab es auch fachlichen Input und regen Austausch der Erfahrungen, was jeder in den einzelnen Sequenzen erlebt und an Erkenntnissen gewonnen hat. Dazwischen hieß es hin liegen dürfen und unter Beobachtung des eigenen Atmens den wunderbaren raumfüllenden Klängen von Klangschalen, Zimpeln und gewaltigen Gongs zu lauschen. Ein Genuss und spannend zugleich für alle. Zufrieden, entspannt, zentriert und gelassen gab es den Abschlusskreis. Jeder ging dann anschließend wieder in den Alltag hin zu seinen Pflichten mit ein wenig mehr innerem Abstand und der Zuversicht mehr Handwerkszeug im gedanklichen Rucksack mitzunehmen und im Privat- und Berufsleben auszuprobieren.

zum Vergrößern hier klicken: Bild

2017 Achtsamkeitstag

Achtsamkeitstag am So., den 17.09.2017

Liebe Angehörige und Mitarbeiter der gemeinnützigen Autana Stiftung GmbH, 
wir freuen uns sehr,  Sie zum wiederholten Male zu einer Veranstaltung der besonderen Art einladen zu dürfen. 
Dieser Achtsamkeitstag ist für Sie da, um eine Auszeit, zumindest mal für ein paar Stunden, von ihrer sehr anstrengenden Tätigkeit zu bekommen. 

- Gemäß unserer Autana Philosophie - 

Anmeldung bitte verbindlich per Mail an verwaltung@autana-stiftung.de bis  05.09.2017.  
Es ist eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich. Die Anmeldungen werden entsprechend dem Eingang berücksichtigt. 

Das Angebot an Sie ist dank Spenden kostenfrei.  

2017-09-17 Achtsamkeitstag

Den Wald erLEBEN am 21.07.2017

zum Weiterlesen und Vergrößern der einzelnen Bilder einfach auf “Mehr anzeigen” oder die Bilder klicken!

Tierische Freunde zum Anfassen am 07.07.2017

zum Weiterlesen und Vergrößern der einzelnen Bilder einfach auf “Mehr anzeigen” oder die Bilder klicken!

1. Markt der Beteiligung in Heilbronn

Collage_1.Markt der Beteiligung

Letzte Woche war richtig was los! Herr Oberbürgermeister Mergel eröffnete am Donnerstag, den 29.06. die Auftaktveranstaltung für den 1. Markt der Beteiligung von Heilbronn. Hier gab es spannende Thementische, bei welchen über verschiedene Ehrenamts- und Beteiligungsaspekte diskutiert und dadurch Anregungen an die Politik und die Verwaltung weitergegeben werden konnten.
Begleitet und moderiert wurde das Ganze durch den „High-Tech“ Zeichenkünstler „Wirkus wirkt“, der die Impulse der Bürger kreativ prima auf den Punkt gebracht hat. Eine weitere künsterliche Darbietung zum Thema Bürgerschaftliche Beteiligung zeigte Frau Daniela Stotz mit Ihrer Tanzgruppe Tanz DS durch eine Tanzperformance.
Rasant weiter, ging es direkt am Freitag, den 30.06. im botanischen Obstgarten. Anknüpfend zum Vorabend wurden hier offene Fragen an die eingeladene Staatsrätin Fr. Erler und Sozialbürgermeisterin Frau Christner gestellt. Moderiert und geführt wurden diese beiden Tage von Frau Keicher, Stabsstelle Partizipation und Integration, die das vielseitige Event mit ihrem Team zusammen auf die Beine gestellt hat. Großes Lob und ein großes Dankeschön! Über den ganzen Tag hinweg, war das bürgerliche Engagement im botanischen Obstgarten äußerst bunt und vielfältig vertreten. So wie es für den 1. Markt der Beteiligung gehört, waren wir als gemeinnützige Autana Stiftung GmbH natürlich auch mit einem Infostand vertreten und haben hierbei viele, tolle Eindrücke sammeln und nette Menschen kennen lernen dürfen. Um unseren Teil zur gemeinsamen Beteiligung und zum Bürgerschaftlichen Engagement beizutragen, veranstalteten wir um 16 Uhr einen Bewegungs-Flashmob im Rahmen unseres 5-jährigen Jubiläums und der Inklusion, der ein voller Erfolg war und jeden zum Mitschwingen animierte.

Audianer unterstützen die gemeinnützige Autana Stiftung GmbH

Caddy Collage 2

Der Audi-Betriebsrat Rainer Schirmer überreichte im Namen der gesamten Neckarsulmer Belegschaft einen VW Caddy an die Geschäftsführerin der gemeinnützigen Autana Stiftung GmbH, Gabriele Dehm und Ihre Mitarbeiter.
Diese grandiose Spende steht den Mitarbeitern der Heilbronner Institution künftig für die Betreuung ihrer Kunden, sowie zur Entlastung der Angehörigen zur Verfügung und ermöglicht Fahrten zu Terminen oder Therapien.
Die Autana Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung GmbH, die Menschen mit Autismus und Menschen mit seelischen, geistigen oder körperlichen Besonderheiten im Raum Heilbronn-Franken individuell unterstützt.
„Es ist schön zu sehen, dass sich die Autana Stiftung als anfänglich private Initiative in den fünf Jahren ihres Bestehens etabliert hat. Wir freuen uns, mit dieser Belegschaftsspende regional helfen zu können“, so Herr Rainer Schirmer,
stellvertretender Betriebsratsvorsitzender und Sprecher des Ausschusses für soziale Angelegenheiten am Audi-Standort Neckarsulm. „Im vergangenen Jahr besuchten wir die Autana Stiftung und überzeugten uns von der Institution und ihrer wertvollen Arbeit.“
Im Vorfeld der Übergabe brachten Audi-Auszubildende gemeinsam mit Ulrike Amann, Trainerin der Fahrzeuglackiererei, den Schriftzug „Gespendet von der Audi-Belegschaft Neckarsulm“ sowie das Logo der Autana Stiftung an dem VW Caddy an.
Die gemeinnützige Autana Stiftung GmbH und Ihre Mitarbeiter, sowie alle betreuten Kunden und deren Angehörigen freuen sich sehr und sind dankbar über diese tolle Auto- Spende von der AUDI-Mitarbeiterschaft im 5. Jubiläumsjahr 2017.

(Bild: Audi Forum Neckarsulm
Quelle: AUDI AG)

Gabriele Dehm und ihr Autana-Team freuen sich über eine großzügige Spende der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung in Höhe von 2000€

mogler

Denise Nikisch, Vorstand der Mogler Stiftung besucht gerne die Heilbronner Autana-Beratungs- und Betreuungs-Einrichtung und macht sich direkt vor Ort kundig über die Nöte von älteren und behinderten Menschen: „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende mit dazu beitragen, dass ältere und behinderte Menschen im Heilbronner Raum es leichter haben, mobil bleiben und nicht alleine sind, dass Berater und Betreuer da sind und gemeinsam Unternehmungen gemacht werden. Wir danken der Autana Stiftung für ihren zuverlässigen Einsatz im Sinne von Hellmut und Frida Mogler!“
Damit im fortschreitenden Alter der Alltag im eigenen Zuhause weiterhin gut gelingen kann, dafür sorgt das Betreuer-Team der gemeinnützigen Autana Stiftung GmbH. Geschäftsführerin Gabriele Dehm betreut selbst hilfebedürftige Familien-Mitglieder und weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, von außen individuelle und bedarfsgerechte Unterstützung zu bekommen: „Gerade bei älteren Menschen ist es wichtig, dass sofort und unbürokratisch geholfen wird. Ein Anruf in unserer Geschäftsstelle genügt.“ Ansprechpartner bei Autana Stiftung ist Stefanie Teubner, die dann umgehend zum Kunden fährt, vor Ort den genauen Hilfe-Bedarf bespricht und erfasst, den Antrag entgegen nimmt und schnell die passenden Betreuer findet. Oftmals besteht viel Unsicherheit im Umgang mit Anträgen und Behörden-Gängen. Das erfahrene Autana-Team steht umfassend mit Rat und Tat zur Seite, damit Hilfe-Leistungen zügig anlaufen und Angehörige und Betroffene kompetente Ansprechpartner an der Seite haben. Ob stundenweise Betreuung, Begleitung zu Ärzten und anderen Terminen oder Entlastung der Angehörigen durch Einkaufs-Dienste und Unterstützung im Haushalt – Autana Stiftung bietet vielfältige und individuelle Angebote zur Bewältigung von Haushalt, Terminen und Unternehmungen. Mit dem Autana-Dienst-Auto sind Wege bequem zu bewältigen und der vertraute Betreuer fährt, bleibt mit dabei und übernimmt die gewohnte Begleitung. Ob Alterseinschränkungen oder Behinderung – Autana Stiftung setzt sich dafür ein, dass Wohnen im eigenen Zuhause leichter wird, individuell mit Herz und Verlässlichkeit betreut wird und Angehörige beruhigt das Haus verlassen können. „Die persönliche Ansprache und ohne Bewertungen Andere annehmen, wie sie sind, das schafft Vertrauen und macht mutig, Neues zu wagen“, weiß das Team der Autana Stiftung aus langjähriger Erfahrung.

Herzlichen Glückwunsch zum B2-Zertifikat!!

Anna_B2

Unsere Bundesfrewillige Anna Belova kann einen ganz besonderen Erfolg verbuchen! Sie hat ihre Deutschprüfung vom Goethe-Institut bestanden und teilt mit uns ihre Freude zum Erhalt ihres B2-Zertifikats :) Wir freuen uns unheimlich mit Dir, liebe Anna!! Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Team der Autana Stiftung!!

Erfolgreicher Flashmob zum Autana-Jubiläum auf dem Kiliansplatz

Collage Flashmob

Gemeinschaft erzeugen, Vorurteile abbauen, den Inklusionsgedanken zwischen Behinderten und Gesunden in die Tat umzusetzen – das war das Ziel der gemeinnützigen Autana Stiftung GmbH im Rahmen eines kleinen Bewegungsevents unter Anleitung von Daniela Stotz (www.tanz-ds) und Dominik Dehm am Samstag, 01. April 2017 um 19.30 Uhr auf dem Kiliansplatz beim Nightshopping.

Hier trafen heute alt und jung, behindert und gesund zusammen, um bei viel Spaß und lockerer Musik sich zusammen zu bewegen.

Es war eine super tolle Sache und ALLE waren mit viel Freude und Spaß dabei!!

Hier geht es zum Flashmob-Video

Nähere Infos unter www.autana-stiftung.de und www.tanz-ds.de

Bewegen & Begegnen – „Alle zusammen bewegen etwas!“

sportpark collage

Gelebte Inklusion fand am Freitag, den 17.03.2017 im Sportpark 18-90 in Heilbronn-Böckingen statt. Die gemeinnützige Autana Stiftung entwickelte ein besonderes Bewegungsangebot, an dem alle Menschen teilnehmen konnten: Jeden Alters, mit oder ohne Behinderung gemeinsam Spaß und Freude an der Bewegung haben. In Kooperation mit dem Sportpark 18-90 der TG Böckingen wurde dieses Angebot nun in die Tat umgesetzt.

Und alle waren da: Kleinkinder, Erwachsene und Senioren. Mit und ohne Behinderung. Viele Betreuungskunden der Autana Stiftung waren dabei. Einige meinten: “Ich bin ganz aufgeregt! Ich war noch nie in einem Fitnessspark. Das habe ich mich nie getraut, weil ich immer Angst vor den Blicken der Anderen hatte. Ich freue mich sehr über die vielseitigen Events der Autana Stiftung, da kann ich einfach mal mitgehen und neue Dinge ausprobieren.“

Eröffnet wurde der Nachmittag mit dem Autana Flashmob unter Anleitung unserer Tanzpädagogin Daniala Stotz, Dominik Dehm und Anna Belova.

Unter Anleitung des Sportpark Trainers Toni konnte jeder im eigens dafür gerichteten Übungsraum in seinem eigenen Tempo seinen Fähigkeiten entsprechend die Freude an der Bewegung erfahren, ohne Leistungszwang oder Druck. Mitarbeiter der Autana Stiftung boten parallel verschiedene Angebote im Bereich der sensorischen und psychomotorischen Förderung an, wie z.B. ein Fühl- oder Gewichte-Memory und zahlreiche Spielgeräte. „Wir haben Dank der Spenden von der Audi-Belegschaft und der ApoBank Stiftung mehrere neue Bewegungstaschen angeschafft, die wir auch in der Betreuung im Einsatz haben. Durch die vielfältige Ausstattung gibt es wirklich für jeden etwas, das ihm Spaß macht. Zeitgleich werden z.B. die Feinmotorik geschult. Ideal für unsere Arbeit und solche Veranstaltungen“, so die Mitarbeiter der Autana Stiftung.

Im Anschluss gab es für alle hungrigen Sportler noch leckere Brezeln, die von der Bäckerei Stimpfig in Böckingen gespendet wurden. Regelmäßig unterstützt die Bäckerei Stimpfig Veranstaltungen der Autana Stiftung zu Gunsten aller Menschen mit Behinderung. Zu den Getränken lud der Sportpark die großen und kleinen Sportler ein und rundete das leibliche Wohl damit ab.

Der Spaß und das gemeinsame Erleben standen im Vordergrund, das war deutlich spürbar. Der Sportpark 18-90 ist für Menschen mit Behinderung sehr gut geeignet, da auf Barrierefreiheit geachtet wurde. Was jedoch ebenso wichtig ist, sind sensibilisierte und gut geschulte Mitarbeiter/innen: “Es ist uns bereits seit längerem ein großes Anliegen mehr Menschen mit Behinderung zu erreichen und zur sportlichen Betätigung bei uns zu ermuntern. Wir haben bereits ein umfangreiches RehaSport- Angebot, daher ist unser Sportpark behindertengerecht. Die Mitarbeiter/innen sind sehr umsichtig und gehen individuell auf jeden Gast ein. Wir freuen uns über diese kooperative Veranstaltung mit der Autana Stiftung und wünschen uns mehr davon. Es war ein wunderbarer Nachmittag!“, so Vorstand Herbert Tabler und Tim Lamsfuß, Geschäftsführer des Sportparks 18-90. „Wir sind ebenfalls sehr glücklich und haben den Nachmittag sehr genossen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten. Für unser Jubiläumsjahr war das ein grandioser Auftakt. Wir bewegen uns weiter!“, ergänzt Gabriele Dehm und Daniela Stotz mit dem gesamten Autana Stiftung Team. So am Autana Flashmob am 01.April um 19.30 am Kiliansplatz beim Nightshopping. Info unter www.autana-stiftung.de u. www.tanz-ds.de

Und das neue Jahr 2017 fängt gleich gut an:

Herzlich gratulieren wir unserer jungen Ehrenamtlichen Madeleine Vogelsang, die am Freitag den 06.01.2017 beim Bürgerempfang der Stadt Heilbronn von unserem Oberbürgermeister
Herrr Harry Mergel für 5 Jahre Ehrenamt insgesamt geehrt wurde.
Wir sind sehr glücklich und freuen uns, dass Madeleine in unserem Team ist.

madeleine

Am Samstag, den 17.Dezember, besuchte das Autana Stiftung Team das Theaterstück „Der Zauberer von Oz“

Mit dabei waren sowohl Autana Stiftung Kunden und ihre Angehörigen, als auch unsere Mitarbeiter. Spaß beim Zusehen hatten nicht nur die Kleinen, sondern auch für die Erwachsenen war es ein tolles Erlebnis! Ein herzliches Dankeschön geht an den Rotary Club Heilbronn-Neckartal, der uns durch die geschenkten Karten dieses Highlight ermöglichte! Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

theater

AUDI Weihnachtsspende - Audianer spenden 270.000 € für soziale Einrichtungen in der Region

Wir sind auch dabei! Die Autana Stiftung erhält eine Spende der AUDI AG

Danke!
Durch die Spende wird eine Anschaffung von drei mobilen Bewegungstaschen mit Materialien zur Wahrnehmungsförderung und Entspannung zum Einsatz in den häuslichen Betreuungsstunden für unsere behinderten Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und auch Senioren möglich!

(Bild: Audi Forum Neckarsulm
Quelle: AUDI AG )

(Quelle: AUDI AG )

"Mittendrin" - Inklusiver Aktionstag 03.12.2016

Jedes Jahr ist am 3. Dezember der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung.
Es wird daran erinnert, dass die Würde, die persönlichen Rechte und das persönliche
Wohlergehen jeden Menschen betreffen.
Mehr Informationen hier

Ab 10:00 Uhr am Samstag in der Volkshochschule im Deutschhof,
Kirchbrunnenstraße 12, 74072 Heilbronn

Achtsamkeit-/Konzentrationstag am 27.11.2016 für Betreuer/innen der Autana Stiftung

Achtsamkeitstag

Mein Name ist Jasmin Waible und seit August 2015 arbeite ich für die Autana-Stiftung. Es ist in meinen Augen die schönste Nebentätigkeit, die man sich vorstellen kann. Meine zu Betreuende gibt mir soviel Wärme, Energie, Freude zurück, dass ich fast die Anstrengung und Mühe, die ich in die gemeinsame Betreuungszeit mit ihr investiere, vergesse.
Allerdings nur „fast“, denn wir alle im Autana-Betreuerteam benötigen im Bereich der Betreuung auch Ressourcen, die uns helfen sorgsam mit uns umzugehen, bestmöglich selbst in guter körperlichen und mentalen Verfassung zu sein und uns ggf. auch zu schützen. Denn nicht jeder Tag ist gleich und einfach.

Daher war es eine besondere Freude, dass die Autana Stiftung uns MitarbeiterInnen diese besonderen Schulungs-Stunden am Sonntag, 27.11.2016 angeboten hat. Durch eine Spende der Firma Intersport konnte diese super Chance verwirklicht werden.

Wir trafen alle pünktlich morgens um 9.45 Uhr im Veranstaltungsort ein. Neben unserer Chefin Frau Dehm waren wir noch 5 Betreuerinnen, 1 Betreuer, 1 Mutter von einer Betreuerin (welche sich auch für eine Tätigkeit bei uns interessiert), 1 gute Freundin, die viel bei der Stiftung aushilft, 2 Damen, die von außen dabei waren und die beiden Veranstalterinnen Daniela Stotz www.tanz-ds.de und Jennifer Diener www.jenniferdiener.de

Wir lernten alle sehr viel durch die verschiedenen Übungen zur Achtsamkeit und Konzentration. Daniela Stotz lud uns auf anregende und lebendige Art und Weise zu einer gelungenen Mischung aus Übungen im Stehen, Laufen und im Liegen ein. Sowohl der Körper, als auch der Geist waren aufgefordert im jeweiligen Moment voll und ganz „da und wach“ zu sein. Anhand von Beispielen und den praxisnahen Übungen, konnte der Transfer deutlich zum Berufsalltag hergestellt werden.

Die Abrundung unserer wunderbaren gemeinsamen Zeit an besagtem Sonntag, waren die atemberaubenden Klänge – fast im Sinne eines kleinen Konzerts von Gong über Zimpeln bis hin zu Klangschalen, das uns Jennifer Diener mit ihrer einfühlsamen Art präsentierte. Diese Klänge drangen in jede Körperzelle ein und hüllten mich in ein angenehmes, wohltuendes Gefühl von loslassen können und entspannen.

Auch die Gruppe als solche war angenehm. Der Teamgeist und die innere Verbindung waren spürbar.
In der Feedbackrunde dann lernten wir die Ansichten, Gefühle und das Erleben jedes Einzelnen genauer kennen. Rückmeldungen waren u.a.: „Ich habe heute nach und nach bemerkt, dass ich körperlich etwas eingerostet bin und ich mit alltagstauglichen Kleinigkeiten schnell wieder zu meinem Körper einen Bezug finde. Ich merke, dass mein Körper mehr kann, als ich geglaubt habe und ich als Person auch viel mehr in der Lage bin, als ich dachte und ich mutiger werden will.“ Eine andere Kollegin meinte: „Durch Musik und die herrlichen Klänge werde ich ruhiger. Dadurch kann ich meine Gedanken besser bündeln und dann zielstrebig eins nach dem anderen erledigen. Ich merke, dass über Achtsamkeit dem Körper gegenüber und mit entsprechendem Atmen mein Körper wieder freier wird und ich mich stabil fühle.“

Ich denke ich spreche für alle TeilnehmerInnen und übertreibe nicht, wenn ich sage, dass wir alle einiges mitgenommen haben und es nach einer Fortsetzung förmlich schreit…

PS:
Wenn sich jemand für das Angebot interessiert, kann er sich gerne wenden an:

Tanz DS: www.tanz-ds.de und www.jenniferdiener.de

Ehrenamtsabend 2016

Viel Spaß hatten wir beim Dankeschön-Abend des Forum Ehrenamtes. Anbei ein paar Impressionen vom Abend. Vielen Dank an das Forum Ehrenamt und die Kreissparkasse Heilbronn für den tollen Abend in der Glaspyramide der Kreissparkasse

Ehrenamtsabend 2016

Spendenkässchen tun viel Gutes, ganz nebenbei!

Vielen Dank an Frau Berger von Hypnotic Nails und bei Ihren Kundinnen und Kunden für die Unterstützung für die Autana Stiftung für behinderte Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren mit Demenz.
Die Kreisssparkasse zählte im Münzbag stolze 89,07 € .
Vielen herzlichen Dank an Sie alle!

Bild: Frau Berger, Hypnotic Nails , Heilbronn

Gelungener Garagenflohmarkt der Autana Stiftung

Flohmarkt

Rundum gelungene Tage erlebte das Team der Autana Stiftung beim Garagenflohmarkt zugunsten der Stiftung. Bei strahlendem Sonnenschein erfreuten sich Autana-Freunde, Nachbarn und Flohmarktinteressenten am leckeren Kuchen und Kaffee. Auch das eine oder andere Flohmarktteil fand seinen Liebhaber. Die Stiftung war mit einem Infostand vor Ort und bot Beratung und Information über ihre Angebote.
Die gemeinnützige Autana Stiftung hilft behinderten Menschen und ihren Angehörigen mit Betreuungs-und Entlastungsleistungen direkt im eigenen Zuhause. Durch Betreuung oder Haushaltstätigkeiten zur Entlastung der Angehörigen, einfach dafür, wo die Hilfe am dringendsten gebraucht wird.
Es war eine sehr schöne Veranstaltung mit tollen und besonders engagierten Menschen, die wir hier erlebt haben.“, so Gabriele Dehm, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Autana Stiftung.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Besuchern, allen ehrenamtlichen Helfern und Kuchenbäckerinnen, die diese schöne Veranstaltung ermöglicht haben.

Marktplatz der guten Geschäfte IHK - 27.06.2016

Auch die Autana Stiftung war beim Marktplatz der guten Geschäfte dabei.

Wir bedanken uns sehr bei der Berberich Papier, die uns nun mit unserem Bedarf an Papierwaren für unsere Geschäftsstelle helfen.

Außerdem auch vielen Dank an die Stadt Heilbronn – Stabsstelle Partizipation und Integration mit der wir zukünftig Referenten austauschen und uns gegenseitig bei Schulungen unterstützen.

Herzlichen Dank auch an Karl Marbach GmbH & Co. KG Marbach Werkzeugbau GmbH und GETRAG für die Hilfe bei Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung.
Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilung der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken:

Gute Geschäfte der anderen Art

Am 27. Juni 2016 fand in der IHK Heilbronn-Franken zum dritten Mal der Marktplatz der guten Geschäfte statt. Gemeinsam vom Forum Ehrenamt Heilbronn und der IHK Heilbronn-Franken organisiert, trafen sich rund 70 Vertreter von gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch. Dabei schlossen sie untereinander insgesamt 38 Engagement- vereinbarungen mit 76 Aktionen ab.

Bei den Aktionen, die grundsätzlich bargeldlos sind, ging es vor allem darum, Gutes zu tun und voneinander zu lernen. So reichte das Spektrum der vor Ort vereinbarten Aktionen von Vorträgen und Workshops zu unterschiedlichen Themen, über die Kinderbetreuung und Mithilfe bei Veranstaltungen bis hin zu Sport und Wellness in der Mittagspause, die Ermöglichung von Sozialpraktika und den gemeinsamen Aktionen mit Flüchtlingen. Durchgeführt werden sie in den kommenden Monaten.

„Es ist immer wieder erstaunlich, wie kreativ und engagiert die

Beteiligten am Marktplatz der guten Geschäfte sind“, so Peter Schweiker, Geschäftsführer Standortpolitik der IHK Heilbronn- Franken. „Dafür danke ich allen anwesenden Vertretern der Unternehmen und der Non-Profit-Organisationen recht herzlich.“

Auch Dekan Otto Friedrich, Vorsitzender des Forum Ehrenamts freut sich über das Veranstaltungsergebnis: „In unserer heutigen Zeit ist es nicht immer unbedingt selbstverständlich sich gegenseitig zu helfen und voneinander zu lernen. Daher freut es mich jedes Mal aufs Neue, was alles entstehen kann, wenn man aufeinander zugeht und sich gegenseitig aufeinander einlässt.“

Bilder zur Veranstaltung gibt es hier

Bild: Frau Teubner von der Kunden- und Teambetreuung (li.) mit der Bundesfreiwilligen Jasmin Härle (re.) der Autana Stiftung beim Marktplatz der guten Geschäfte.

13.05.2016 Tierisch gut betreut - Ausflug auf den Reiterhof

DANKE

lieber Reitclub Horkheim, liebe Frau Ziegler, liebe Sarah und liebe Jasmin,
für den schönen Nachmittag bei euch! Wir haben jetzt schon so viele schöne Nachrichten von Eltern und Kindern bekommen, die sich einfach nur über dieses Erlebnis gefreut haben!

Vielen Dank auch an die lieben Pferde Pauline und Trixie, die beide sehr viel Geduld mit uns hatten,
obwohl sie keine Butterbrezel bekommen haben!
Aber auch Esel Odin und Hund Henry wurden noch oft liebevoll erwähnt und 2 kleine Nachwuchsreiter konnten sich von eurer supertollen Murmelbahn nur unter Protest trennen.

Möglich sind solche Ausflüge dank einer Spende der apoBank-Stiftung

Gute Nachrichten! Die Stadt hat eine neue Stelle geschaffen: Inklusionsbeauftragte

Wir freuen uns sehr!
Wir durften Frau Irina Richter, die neue Inklusionsbeauftragte der Stadt Heilbronn, in unseren Stiftungsräumen begrüßen.
Ein neuer Passus im Landesbehindertengleichstellungsgesetz des Landes Baden-Württemberg hat die Kreise verpflichtet
eine entsprechende Stelle zu schaffen. Seit Anfang 2016 ist Frau Richter die Schnittstelle zwischen der Stadt Heilbronn und den Menschen mit Behinderung.
Frau Richter und unsere Geschäftsführerin Frau Dehm freuen sich auf eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit!

Bild:
Frau Irina Richter (li.) beim Besuch in der Geschäftsstelle der Autana Stiftung mit der Geschäftsführerin Frau Gabriele Dehm (re.)

Die Autana Stiftung unterstützt Familien von autistischen Kindern in Heilbronn

Ein Leben in der Innenwelt

DEN Autismus gibt es nicht. Bei jedem Betroffenen wirkt sich die seelische Behinderung ein bisschen anders aus.

Ganz allein in einer völlig fremden Stadt, ohne jede Orientierung, auf dem Boden liegend. Und dann sagt einer: „Krieche mal zum nächsten Bahnhof.“ So in etwa kann sich ein Nichtbetroffener die isolierte Situation vorstellen, in der sich Autisten gegenüber ihrer Umwelt befinden.

„Menschen mit Autismus fehlen soziale Konzepte, die für uns selbstverständlich sind. Sie sehen das Detail, können die sich daran anschließenden Zusammenhänge und Folgen aber nicht deuten“, erklärt Björn Huber. Beide Söhne des Familienvaters aus Heilbronn-Böckingen leiden unter der seelischen Behinderung. Das bedeutet zum Beispiel, dass Richard Huber, viereinhalb Jahre, von Raubtieren mit großen Zähnen fasziniert ist, weil er sich am Aussehen erfreut und die Gefahr nicht einordnen kann.

Auch Ironie versteht er nicht. „Autisten nehmen jede Aussage wörtlich. Sagt man im Scherz: ’Ab mit dem Po in die Wanne’ fragen sie: ’Und was ist mit dem Rest des Körpers?`“, erklärt Mutter Hannah Huber. Björn Huber betont: „Es gibt nicht DEN Autismus. Bei jedem Betroffenen äußert sich die Entwicklungsstörung anders.“ Der fast siebenjährige William Huber geht offen auf Menschen zu, während andere immer introvertiert sind. Gemeinsam ist allerdings: Autisten sehen sich einer permanenten Reizüberflutung gegenüber. Oft hilft nur der Rückzug in die eigene Innenwelt.

Zentral ist eine klare Struktur zur Orientierung. Das kann immer dasselbe Essen in derselben Anordnung zum festen Zeitpunkt sein. Das setzt die Angehörigen unter Druck. Björn Huber: „Das Umfeld von Autisten muss die Flexibilität mitbringen, die jenen fehlt.“

Die Autana Stiftung in Heilbronn unterstützt Familien wie die Hubers. Dreimal pro Woche kommt Elke Lindner vorbei und hilft im Haushalt. Hannah Huber: „Es entlastet enorm, wenn nur jemand das Bügeln abnimmt.“ Schließlich brauchen die Jungs rund um die Uhr Betreuung. Freitags erledigt das ein Autana-Helfer. Björn Huber erklärt: „Autismus hat nichts mit Erziehung zu tun, sondern beruht auf einem Gendefekt.“ Heilbar ist er nicht. Die Familien können nur daran arbeiten, die Störung zu kompensieren, damit auch Busfahren und Einkaufen irgendwann realisierbar sind. Manche Autisten haben es gar zur Professur geschafft.

Hier geht's zum Artikel

Zum Weltautismustag 2016

Zum Thema des diesjährigen Autismustages : Respekt, Akzeptanz und Inklusion, möchte ich Ihnen Stefanie vorstellen, eine von der Autana Stiftung betreute Autistin –

Mit Freunden spontan rausgehen, das geht für die 28-jährige Stefanie gar nicht. Nicht wie andere kann sie Freizeitaktivitäten selbstständig planen und sich mit den Freunden treffen, von Verspätungen der Freunde mal abgesehen. Sie ist nämlich Autistin und braucht einen sehr geregelten Alltag. Was für viele Menschen normal ist, ist für Autisten schwer.
Stefanie lebt nicht mehr bei ihrer Familie sondern „alleine“, sie wird 24 Stunden betreut. Man sieht es Stefanie nicht an, dass sie Autistin ist, man merkt es lediglich daran, dass sie sich anders verhält als die „Norm“.
Als ich das erste Mal bei Stefanie in der Betreuung war, war ich sehr überrascht. Sie lächelte mich sofort an. Ich wollte ihr zur Begrüßung die Hand geben, daraufhin sah sie mich verwirrt an.
Stefanie mag es nicht angefasst zu werden, nicht untypisch für Autisten. Man begrüßt Stefanie nun mal mit einem Winken und sagt „Hallo Stefanie“, natürlich hebt Stefanie auch die Hand und antwortet „Hallo Jasmin“. Nachdem wir uns vorgestellt hatten, nahm sie sofort etwas in den Bann, Bert der Bär, den ich in der Hand hatte. „Jasmin das ist der Berliner Braunbär!“, sagte Stefanie ganz fröhlich. „Das ist doch ein Berliner Braunbär?“ fragte sie mich gleich darauf. Ich war natürlich total verwirrt: Sie hat doch eben gesagt das ist ein Braunbär, warum fragt sie mich sofort ob es einer ist? Ich wusste mit der Diagnose Autismus nichts anzufangen. Ein Einblick in eine neue Welt, sagte man mir immer, die sehen die Dinge nur „mit anderen Augen“. Autisten haben immer eine Inselbegabung hieß es, denen geht es nicht so schlecht.
All das hatte man mir gesagt, bevor ich bei der Autana-Stiftung gearbeitet hatte.
Jetzt weiß ich, es ist schwer, ein Kind mit Autismus zu haben, und wie schwer es sein kann an Autismus zu leiden. Stefanie hat immer wieder den Wunsch, Sätze zu wiederholen. Sie ist sich immer sehr unsicher, ob das stimmt und hinterfragt oft einen Satz den Sie erst gesagt hatte. „Ja Stefanie, das ist ein Berliner Braunbär, das hast du mir eben erst erzählt, ich wusste das nicht!“, habe ich darauf geantwortet. Sie lächelte mich an und fragte mich wie er hieß, Bert der Bär heißt er.
Das war der erste Tag an dem ich Stefanie traf, ich gewöhnte mich daran, dass sie anders war, als die anderen. Die Zeit verging ein wenig und ich war zum ersten Mal in der Betreuung bei Stefanie. „Jasmin ich weiß gar nicht was mich erwartet“, sagte Stefanie sofort zu mir, „warten wir noch auf meine Mama? Die kommt bestimmt gleich!“. Und wie Stefanie so war, fragte sie gleich, darauf ob ihre Mutter den nun komme oder nicht, „Ja Stefanie, deine Mama kommt gleich, wir können noch warten und dann fangen wir mit dem Kaffee an.“ Als Stefanie ihre Mutter, Frau Dehm, dann schon im Flur gehört hatte, lehnte sie sich an der Wand vorbei und lächelte bis Frau Dehm reingekommen ist. Ich hab natürlich mitgeguckt, sah bestimmt lustig für Frau Dehm aus, als sie durch die Türe kam!
Für Stefanie sind Verspätungen schwer, sie kommt durcheinander, ein bisschen spontan geht da weniger. Ihr Tageslauf ist perfekt eingespielt. „Wir sind schon 10 Minuten zu spät zum Kaffee, darf ich den Kaffee trotzdem noch trinken?“ Für jeden ist das wohl klar, 10 Minuten später Kaffee, macht doch nix! Doch Stefanie und andere Autisten kommen durcheinander. Sie werden unsicher, für Stefanie muss der Tag wohl sehr aufregend gewesen sein. Sie hatte nicht nur eine neue Betreuerin für den Nachmittag, auch das Ski auf das sie sich so gefreut hatte (Sie hat von nichts anderes geredet außer dem Ski beim Kaffee) lief leider nicht. Sie war so traurig und durcheinander. Plätzliche Veränderungen sind immer sehr schwer für Autisten zu verkraften. Ich empfahl ihr dann eine schöne ruhige interessante Tierdokumentation. Als Frau Dehm wieder gegangen ist, haben Stefanie und ich es uns alleine gemütlich gemacht. Zwischen drin haben wir ihr Obst geschnitten, und wie Stefanie das Obst gegessen hat, sah wirklich sehr süß aus: „Stefanie du bist sehr süß“, hab ich gesagt. „Du auch Jasmin, wir sind beide süß!“, danach hat sie mich wirklich sehr freundschaftlich angelächelt, bevor sie sich wieder ihrem Obst gewidmet hatte. Die Sachsendung dabei mit den Tieren war wirklich super. Danach ging es zu unserem nächsten Programmpunkt Spülmaschine. Wie auch sonst wollte sie anfänglich die Spülmaschine nicht ausräumen. „Machst du das Besteck Jasmin?“ „ Nein, das ist doch dein Job!“. Du bist doch die Servicekraft. Ach ja, genau! Nach diesen Worten räumte Stefanie flugs das Besteck aus. Den Rest übernahm ich. Alles in allem, ist Stefanie nicht komisch, sie ist eben etwas ganz Besonderes.
Stefanie ist eine sehr freundlich junge Frau, die ganz einfach auf eine wohlwollende und freundliche Assistenz von anderen Menschen angewiesen ist. Sie freut sich auf jeden Tag, auf die wechselnden aber vertrauten beständigen Betreuer , die jeweils dann verschiedene Impulse und Hilfe mitbringen und eine gute Versorgung gewährleisten.
Sehr wichtig für Stefanie ist nach wie vor die Familie wie Mutter, Vater, Bruder, Schwester und Großeltern, die Hündin Ammely, sowie Freunde von Stefanie, die alle ein großes Stück dazu beitragen, dass Stefanie ein gutes Leben führen kann.

Jasmin Härle, 20 J.
Bundesfreiwillige b. Autana Stiftung

Fachlicher Hinweis:
Autismus ist eine komplexe neurologische Entwicklungsstörung und betrifft insbesondere die Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitung des Gehirns.
Autismus beeinträchtigt die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten des betroffenen Menschen und führt häufig zu sich wiederholenden oder ungewöhnlichen Verhaltensweisen. Derzeit geht man davon aus, dass ungefähr 1 von 100 Kindern in der Europäischen Union eine Autismus-Diagnose hat.

WDST 2016 - Welt Down Syndrom Tag

“Gar nicht down!”

Unsere Jasmin (Bundesfreiwillige) hat zum Welt-Down-Syndrom-Tag ein kleines “T21-Projekt” erarbeitet um mehr darüber zu erfahren. Sie hat es super gemacht und eine tolle Zeit in der Betreuung gehabt. Herzlichen Dank an Jakob's Familie für die Zustimmung.
Danke, liebe Jasmin, für den schönen Bericht und die Bilder.

Gar nicht down – Welt-Down-Syndrom Tag

Wir feiern diesen besonderen Tag heute am 21.03.2016! Dieses Datum ist natürlich kein Zufall, er steht symbolisch für das dreifach vorhandene 21 Chromosom.
Es steht dafür, dass man glücklich sein kann und auch das Recht auf Leben hat, obwohl man ein Chromosom zu „viel“ besitzt. Noch immer werden viele Kinder mit Anzeichen auf Down Syndrom abgetrieben, auch nach den gesetzlichen Fristen. Man behauptet diese Kinder seien nicht lebensfähig, doch sie leben, sind einzigartig, glücklich, unbeschwert wie jedes andere Kind auch.
Heute feiern wir mit bunten Socken, sie stehen für die Vielfalt der Menschen, egal ob gesund oder mit Behinderung.

Zu diesem Anlass möchte ich Jakob vorstellen. Er ist 4 Jahre alt, wird von der Autana Stiftung betreut und ist ein sehr aufgeweckter kleiner Junge. Er steht so voller Selbstbewusstsein vor einem auch wenn er einen nicht kennt und lächelt einfach darauf los. Sein Lächeln lässt auch das kälteste Herz schmelzen. Sofort als ich mit ihm gespielt habe hat er seine rosa Kamera gezückt und darauf los fotografiert. Wenn man Down Syndrom hört, denkt man bestimmt oft dass diese Menschen nicht glücklich sind. Im Gegenteil, sie sind fröhlich und glücklich, aufgeweckt und voller Selbstbewusstsein. Sie lachen, spielen und freuen sich neue Kontakte zu knüpfen. Jakob freut sich immer, wenn er Tiergeräusche nachmachen kann, und bellt immer darauf los oder imitiert Kühe.
Er rennt viel, jagt seine Schwestern nur um diese zu kitzeln, weint wenn er fällt steht auf und lächelt einen wieder an, rennt wieder los. Jakob macht es auch Spaß, seinen Schwestern nach zu tanzen, wenn diese Ballett tanzen. Er puzzelt seit neustem auch gerne, und freut sich immer ein neues Puzzle zusammensetzen zu können.
Ich möchte Sie auch ermuntern, bunte, lustige und fröhliche Socken anzuziehen, ein Zeichen der Solidarität für Menschen mit Down Syndrom. Wenn Sie jemand darauf anspricht, können Sie ihm gerne von Jakob erzählen und welcher Tag heute ist. Ich bitte sie Menschen mit Down Syndrom nicht in eine Schublade zu stecken, kratzen Sie nicht nur an der Oberfläche. Menschen mit Down Syndrom empfinden viel stärker als wir, meistern ihr Leben und sind eben gar nicht down.

Liebe Grüße,

Jasmin Härle
(Bundesfreiwillige der Autana Stiftung)

Jakob (4)

Achtsamkeitsvormittag 02.04.2016

Mach mal was für Dich – N U R für Dich!

Wir werden in vielen Belangen von ihr unterstützt – ehrenamtlich.
Auch hauptberuflich kümmert sie sich um andere Menschen auf verschiedene Arten.

So auch mit dem Angebot “Achtsamkeitsvormittag” am 02.04.2016 mit Daniela Stotz und Jennifer Diener

Mitarbeiterschulung 10.02.2016

Liebe Kollegen,

am 10.02.2016 von 19:00 – 21:00 Uhr findet der Alternativtermin zur Schulung “Hygiene / Arbeitssicherheit” bei uns in der Geschäftsstelle für diejenigen statt, die letztes Jahr nicht konnten.
Bitte per E-Mail den Termin bestätigen.

Wir freuen uns schon auf euch!

Markt der Möglichkeiten 23.01.2016

Gerne waren wir wieder beim Markt der Möglichkeiten in der Johann-Jakob-Widmann-Schule dabei. Viele interessante Gespräche und Einblicke erwarteten uns. Ein besonderes Lob möchten wir der Kinderzirkusgruppe der Paul-Meyle-Schule aussprechen: Ihr seid super! Wir freuen uns auf nächstes Mal!

Bürgerempfang der Stadt Heilbronn - 06.01.2016

Wir gratulieren unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter Dominik Dehm!

Zum zweiten Mal lud Oberbürgermeister Harry Mergel am Dreikönigstag zum Bürgerempfang ins Heilbronner Theater.
Neben einem Ausblick auf das neue Jahr und der Auszeichnung von Ehrenamtlichen aus Vereinen, Gruppen, Kirchen, Institutionen und Verbänden gab es ein attraktives Rahmenprogramm mit der A-capella-Gruppe “mundARTmonika” und es sprach Rainer Moritz zum Thema: “Das Hamsterrad verlassen? Gute Vorsätze fürs neue Jahr”.

Die Ehrungen übernahm Oberbürgermeister Harry Mergel und unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Dominik Dehm wurde in der Kategorie “Ehrenamtlicher bis 25 Jahre – mindestens 5 Jahre im Amt” ausgezeichnet. Herr Dehm engagiert sich seit 2008 in der Betreuung von behinderten Kindern in Einrichtungen der evang. Kirche Böckingen und seit Gründung im Jahr 2012 bei der Autana Stiftung in den Bereichen Verwaltung, Betreuung und Öffentlichkeitsarbeit.

Wir freuen uns mit Herrn Dehm über diese Auszeichnung und bedanken uns herzlich für sein Engagement.

Gabriele Dehm & Dominik Dehm

Theaterausflug "Der Lebkuchenmann" - Ein Winterweihnachtsmusical für kleine und große Kinder

Am 19.12. waren wir im Theater und haben uns den Lebkuchenmann angesehen. Mit dabei unsere Kunden, kleine wie große, Mitarbeiter und Angehörige. Es war so super!

Ein herzliches Dankeschön für die Karten an den Rotary Club Heilbronn-Neckartal der diesen Ausflug möglich gemacht hat.

Vor allem unsere kleinen Kunden fanden den Lebkuchenmann super und haben sich sehr über die Einladung gefreut!

Die Kreissparkasse Heilbronn unterstützt unser Angebot für Menschen mit Behinderung in der Region Heilbronn-Franken

Uns ist die Entlastung der Angehörigen bei der sehr anstrengenden Betreuung und Pflege eines kranken behinderten Familienmitgliedes ein wichtiges Herzensanliegen. Die Kreissparkasse Heilbronn unterstützt dieses Anliegen in diesem Jahr mit 500,-€.
„Wir freuen uns sehr über diese Spende der Kreissparkasse Heilbronn, damit geben wir unseren Kunden ein wenig mehr Sicherheit in der Unterstützung“ freut sich Gabriele Dehm, Geschäftsführerin der Stiftung und bedankt sich herzlich bei Herrn Kocijan von der Kreissparkasse Heilbronn, der den Scheck in der Geschäftsstelle der Stiftung überreichte.

05.12. Tag des Ehrenamts - Güglingen

Zum Tag des Ehrenamts hat das Forum Ehrenamt mit der Stadt Güglingen am Samstag in der Riedfurthalle in Güglingen-Frauenzimmern einen Festempfang veranstaltet. Wir sind der Einladung gefolgt und es war ein wirklich gelungener Abend für und mit den Ehrenamtlichen.
Der Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger (li. im Bild) hielt eine Rede zur “Bedeutung des Ehrenamts in unserer Gesellschaft”. Umrandet wurde das ganze von einem musikalisch-sportlichen Programm vom Musikverein und dem TSV Güglingen, dem TGV Dürrenzimmern und Schülern der Realschule Güglingen.
“Vielen Dank für die Einladung. Wir hatten einen wunderbaren Abend mit interessanten Einblicken und Austausch mit anderen gemeinnützigen Organisationen.”, so die Geschäftsführerin der Autana Stiftung, Frau Gabriele Dehm (re.im Bild).

Rückblick:

SCHEE WAR'S!

Einen rundum gelungenen Abend erlebten unsere Gäste des Benefizkabaretts am vergangenen Samstag.
Die Mundartkabarettisten von U.f.u.g spendeten der Stiftung ihren Auftritt und unterhielten die rund hundert Anwesenden im ausverkauften Gewölbekeller des Böckinger Bürgerhauses. Das Publikum, darunter namhafte Vertreter von verschiedenen öffentlichen Institutionen, die sich für unsere Stiftung engagieren, erlebte eine grandiose Darbietung in feinstem Schwäbisch.
Für das leibliche Wohl sorgte das ganze Autana-Team und die Gäste lobten die Auswahl an selbstgemachten Snacks und Kuchen, sowie die feine Getränkekarte, die keine Wünsche offen ließ. Unsere Geschäftsführerin, Frau Gabriele Dehm, bedankte sich in einer Rede herzlich bei allen Beteiligten:

„Der Abend war ein voller Erfolg! Das Team und ich bedanken uns sehr bei allen Unterstützern, bei den wunderbaren Künstlern von U.f.u.g und bei unseren tollen Gästen. Sie haben uns heute viel zurückgegeben, viel gelobt und sich bedankt. Das tut uns allen einfach gut und bestätigt uns in unserer Arbeit. Vielen Dank!”

Auch in Zukunft werden wir verschiedene Veranstaltungen organisieren.
Wir freuen uns heute schon darauf!

Der ausverkaufte Gewölbekeller des Bürgerhauses Böckingen.

Die Mundartkabarettgruppe U.f.u.g.

Frau Gabriele Dehm, Geschäftsführerin der Autana Stiftung mit ihrem Ehemann, Herrn Dipl.-Ing. Joachim Dehm

Mitarbeiter des Autana Stiftung Teams:
o.R.v.l.:Teresita Malm, Daniela Stotz, Gabriele Dehm, Désirée Palermo, Gebhard Philipp, Ida Hübner, Elke Lindner
u.R.v.l.:Violeta Savcuka, Dominik Dehm

Stellvertretende Geschäftsführerin Daniela Stotz mit Ehemann Markus Grob

Marco Schenk war an diesem Abend in einer Doppelfunktion anwesend, als 2.Vorsitzender des EHC Eisbären Heilbronn e.V. und und übergab als Mitarbeiter der BW Bank in Heilbronn eine Sachspende. Hier mit Geschäftsführerin Gabriele Dehm im Bild.

Bert – 365 Tage unterwegs – besucht die Autana Stiftung

Bert der Teddy ist in Heilbronner Institutionen, bei Privatpersonen und im Umland unterwegs um den Kinderschutzbund zu unterstützen.
Am 16.11.2015 war er bei uns in der Autana Stiftung und lobte uns für unsere Arbeit mit unseren besonderen Kindern.
Danke für Deinen Besuch, lieber Bert!

14.11.2015 Schwäbisches Benefizkabarett mit U.f.u.g

Fir äbbas Guads! – Soziales Engagement und gute Unterhaltung an einem Abend.

Am Samstag, den 14.11.2015 um 20:00 Uhr zeigt das Mundartkabarett U.f.u.g in seinem Programm wieder Szenen aus dem ganz normalen Alltagswahnsinn, natürlich in reinstem Schwäbisch. Zugute kommen die Einnahmen der Autana Stiftung gGmbH in Heilbronn, die sich der Betreuung von behinderten Menschen annimmt. Zu sehen ist das Heilbronner Kabarettgespann im Gewölbekeller des Böckinger Bürgerhauses, der Eintritt kostet 12,- €. Karten sind im Vorverkauf erhältlich unter: 07131-1299804 oder unter: info@autana-stiftung.de

05.10.2015 Mitarbeiterschulung

Am 05.10.2015 von 19:00 – 21:00 Uhr findet in der Geschäftstelle die
Mitarbeiterschulung “Arbeitssicherheit – Betreuung” statt.

27.09.2015 Viel Engagement an einem Tag - Autana Stiftung Infostand beim Kreuzgrund Aktiv Tag

Einen rundum gelungenen Tag erlebte das Team der Autana Stiftung am Sonntag, den 27.September im ev. Gemeindezentrum in Heilbronn-Böckingen. Für jedes Alter war etwas geboten. Workshops, Modenschau, Kerzendrehen, Mundart-Kabarett mit U.f.u.g (s. Bild) und vieles mehr begeisterte die Besucher.
Die Autana Stiftung war mit einem Stand vor Ort und bot Beratung und Information über ihre Angebote: „Die Entlastung der Angehörigen von Menschen mit Behinderung ist unser Hauptansinnen bei der Autana Stiftung. Unsere flexiblen Leistungen geben Raum und Zeit zur persönlichen Entfaltung. Wir bedanken uns bei Herrn Peter Erlewein, dem ersten Vorsitzenden von Kreuzgrund aktiv e.V., der uns diesen Standplatz ermöglicht hat. Es war ein toller Nachmittag mit besonders engagierten Menschen, den wir hier erlebt haben.“, so Gabriele Dehm, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Autana Stiftung (s.Bild, 3.v.r.)
Am Samstag, 14.November 2015 veranstaltet die Autana Stiftung ein Benefizkabarett mit U.f.u.g im Bürgerhaus Böckingen

19.09.2015 Charity Event - Autana Stiftung Infostand

Die kleine Alicia Désirée wird von unserer Stiftung betreut und gerne unterstützen wir ihre Familie bei diesem Event mit einem Infostand.

09.06.2015 Welcome Center Heilbronn-Franken

Charta der Vielfalt – Wir haben unterzeichnet!

Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz, unterstützt die Initiative.

Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Am 09.06.2015 haben wir unterschrieben und uns der Charta der Vielfalt verpflichtet.

Im Rahmen dieser Charta werden wir

- eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.

- unsere Personalprozesse überprüfen und sicherstellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht werden.

- die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wertschätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einsetzen.

- die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs machen.

- über unsere Aktivitäten und den Fortschritt bei der Förderung der Vielfalt und Wertschätzung jährlich öffentlich Auskunft geben.

- unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Diversity informieren und sie bei der Umsetzung der Charta einbeziehen.

Wir sind überzeugt: Gelebte Vielfalt und Wertschätzung dieser Vielfalt hat eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland.

Wir bedanken uns bei dem Welcome Center Heilbronn-Franken für die schöne Unterzeichnungs-Veranstaltung!

Zum Video für Vielfalt

Einladung zum Infostand beim Magie der Stimmen-Event

Wir in der Heilbronner Stimme 25.05.2015

Spende der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung

Wir freuen uns sehr über die Spende der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung und sagen ganz herzlich D A N K E S C H Ö N!

Artikel in der Echo am Sonntag vom 17.05.2015

Unterstützung für Senioren an die Autana Stiftung von der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung

Wenn ältere Menschen immer mehr auf Hilfe angewiesen sind, ist es für das Umfeld besonders wichtig, eine gute Beratung zu bekommen. Konkrete Informationen über die Möglichkeiten zur Beantragung von Leistungen und die Vernetzung von Versorgungsangeboten werden von Angehörigen sehr dankbar angenommen. Diese stehen meist mitten im Berufsleben und oftmals tritt der Betreuungs- und Pflegebedarf für die Familien überraschend ein. Dann sind Menschen wichtig, die den Angehörigen schnell und flexibel mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dafür setzt sich das Team der Autana Stiftung ein. Ob Telefonate, Besuchstermine, persönliche Beratungsgespräche oder auch ganz unbürokratisch Betreuungsstunden – das multiprofessionelle Team der Autana Stiftung wird umfassend für in Not geratene Senioren aktiv. Die Tendenz solcher Anfragen sei steigend, heißt es von der Autana Stiftung. Um diesem Bedarf solch umfassender Leistungen gerecht zu werden, bedarf es viel Personaleinsatz, der nur mit Spenden-Geldern aufrecht erhalten werden kann. Die Hellmut und Frida Mogler-Stiftung unterstützt das Engagement des Autana Stiftung-Teams und fördert mit ihrer aktuellen Spende von 1.000 Euro den Ausbau von Hilfe- und Versorgungsangeboten für Senioren und ihre Familien. Die Freude bei uns ist groß: „Wir sagen herzlichen Dank an den Vorstand Herrn Wittmann“.

Weitere Infos zur Hellmut und Frida Mogler-Stiftung gibt es hier

Bild: Frau Dehm, Geschäftsführerin der Autana Stiftung gGmbH und Herr Wittmann, Vorstand der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung

Supervision

Nächste Supervision findet am 16.07. 2015 um 19.00-22.00 Uhr in den Räumen der Geschäftsstelle statt.

Leitung: Fr. Stotz

Autana im Seeräuberblättle April 2015

Unsere Unterstützer ...

… zeigen Treue und Engagement mit Herz:

> mehr

Zuschuss Stadt Heilbronn ...

… für den Doppelhaushalt 2015 / 2016

> mehr

Autana sagt DANKE

“Herzlichen Dank an unsere Unterstützer:”

> mehr

Abend für Ehrenamtliche

wir in der Heilbronner Stimme

> mehr

Elternzeitung Zappelino ...

… berichtet über unsere Angebote:

> mehr

Heilbronner Stimme ...

… berichtet über unsere Schulungen

> mehr

Eisbären-Magazin:

druckfrisch eingetroffen!

> mehr

Wie soziales Engagement gelingt ...

… Interview mit ProDialog Daniela Stotz

> mehr

Gartengestaltung Frank Stuber ...

… spendet 2.000 Euro!

> mehr

Beatboxer Robeat ...

… und seine kleine Autana-Perfomance

> mehr

Ehrung für ProDialog ...

… Daniela Stotz

> mehr

Stimme mit Layher und ...

… uns:

> mehr

Heilbronner Stimme ...

… mit Böpple Bau und uns:

> mehr

Layher-Mitarbeiter ...

spenden 2014 an uns:

> mehr

Gerüstbau Layher spendet ...

… 12.100 Euro

> mehr

Audiforum: Dr. Peter Schmidt ...

… mit Infostand von uns

> mehr

Heilbronner Ingenieurbüro spendet ....

… für eine sichere Zukunft:

> mehr

Ärzte und Unternehmer ...

… im Einsatz für die Autana Stiftung

> mehr

Einsatz für Senioren

Wir sagen der Hellmut und Frida Mogler-Stiftung herzlichen Dank:

> mehr

Sozialstiftung der Kreissparkasse Heilbronn

Anerkennung für die Autana Stiftung:

> mehr

Anerkennung als Anbieter von qualitätsgesicherten Betreuungsleistungen...

… durch die Stadt Heilbronn

> mehr

Arztbesuche ...

… bei besonderen Menschen
einfach was … Besonderes !

> mehr

Der Gewerbeverein Böckingen unterstützt uns...

…und unsere besonderen Menschen

> mehr

Inklusion meint, dass ...

… wir mit besonderen Menschen sprechen und nicht über sie, …

> mehr

Autana im Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken

Wir haben uns im Magazin der Industrie- und Handelskammer vorgestellt:

> mehr

Das Echo hat sich für uns interessiert ...

… lesen Sie hier, was Anna Bremer von der Echo-Redaktion über uns berichtet !

> mehr

Video-Tipp: Wie erleben Autisten die Welt?

Menschen mit Autismus haben ein sehr feines Sinnes-System.
Sie nehmen viel intensiver wahr …

> mehr

Heilbronner Stimme

Lesen Sie hier, was die Heilbronner Stimme über uns berichtet:

> mehr

Die Autana Stiftung im Eisbären-Magazin

Eishockey aktuell … Eishockey made in Heilbronn …
… und wir sind mit dabei !

> mehr

Das Seeräuber-Blätte ....

… berichtet über unsere Betreuungskompetenz:

> mehr